Schrift: größer | normal | kleiner

Welche Varianten werden nicht mehr weiter verfolgt?

Folgende Varianten werden nicht mehr weiterverfolgt:

Bereich Ochsenhausen/Erlenmoos

  • Linien A, C1, C2 
    Die Linie C3 stellt eine optimierte Variante der Linien A, C1 und C2 dar.
  • Linie B - Südumfahrung

Eine Trassierung südlich von Ochsenhausen wäre aufgrund der vorhandenen Topographie baulich-konstruktiv sehr anspruchsvoll. Außerdem wäre sie mit massiven Eingriffen in die dortige Landschaftsstruktur und auch mit erheblichen (Mehr-)Kosten verbunden.

Auch die verkehrliche Zielerfüllung ist als vergleichsweise schlecht einzuschätzen, da die verkehrlich relevante L 265 sowie die Zufahrten zu den großen, nördlich liegenden Gewerbegebieten nicht angeschlossen werden könnten. Hieraus resultieren geringere Entlastungseffekte für die bestehende Ortsdurchfahrt im Zuge der B 312.

Maßgeblich für das Verwerfen einer Südumfahrung von Ochsenhausen sind jedoch die Umweltbelange. Aus umweltfachlicher Sicht stellt sich eine südliche Umfahrung fachlich und rechtlich als nicht realisierungswürdig bzw. -fähig dar. Hierbei spielt insbesondere die aller Voraussicht nach erhebliche Beeinträchtigung maßgeblicher Bestandteile des FFH-Gebietes „Rot und Bellamonter Rottum“ sowie von Artenschutzbelangen (u.a. für die lokale Population der Großen Bartfledermaus besonders relevante Funktionsräume) eine Rolle.

Bereich Edenbachen

  •  Linie C - ortsnahe Trasse

Variante C müsste unmittelbar nördlich des bestehenden Ortsrandes von Edenbachen in halbhoher Lage über das Reichenbachtal geführt werden. Dies hätte unmittelbar negative strukturelle Auswirkungen auf die Randbebauung und würde in vorhandene Siedlungsflächen eingreifen. Eine Verknüpfung mit der L 299 wäre kaum unterzubringen; die abrupte Überleitung aus der B 312 – von Osten kommend – in einen kombinierten Streckenzug der B 312 neu / L 299  wäre trassierungstechnisch sehr kritisch (Streckencharakteristik) und mit den aktuellen Entwurfsparametern kaum vereinbar.

Die unmittelbar am Ortsrand verlaufende Trassierung muss auch aus Lärmschutzgründen als sehr kritisch eingestuft werden.

Bereich Ochsenhausen/Erlenmoos/Edenbachen

  • Linie D, D2
    Die Linie D3 stellt eine optimierte Variante der Linien D und D2 dar.
  • Linien E, F, G, H, H2, H3, H4
    Die Linie H5 stellt eine optimierte Variante der Linien E, F, G, H, H2, H3, und H4 dar.  

Module

 Drucken