Schrift: größer | normal | kleiner

Wie verändert sich die Verkehrsverteilung bei einer nördlichen und südlichen Umfahrung von Goppertshofen?

Die nachfolgende Grafik stellt die Belastungen des Falles einer nördlichen Umfahrung von Goppertshofen denen einer südlichen Umfahrung gegenüber
(Belastung nördliche Umfahrung – Belastung südliche Umfahrung):

Es finden Verlagerungseffekte in nennenswertem Umfang nur im kleinräumigen Bereich (Ochsenhausen/Goppertshofen) statt. Dabei sind zwei verschiedene Effekte feststellbar:

Verlagerung Ziel-Quellverkehr von und zum Bereich Ochsenhausen Nord
Verkehre in Zusammenhang mit dem Gewerbegebiet „Untere Wiesen“ sowie den geplanten Entwicklungsschwerpunkten „Erweiterung Burghalde“ und „Bei Rollisgraben“ nutzen den geplanten Anschluss der L 265 an die Ortsumfahrung im Falle einer südlichen Umfahrung von Goppertshofen, um in Richtung Biberach oder Memmingen zu gelangen. Im Falle einer nördlichen Umfahrung von Goppertshofen wird der Anschluss an die L 265 für diese Relationen nicht genutzt, da dieser zu weit im Norden liegt und somit die Strecke zu umwegig wird.
Das verwendete Verkehrsmodell berücksichtigt nicht nur die vorhandenen Streckenlängen, sondern auch die Zeitwiderstände (Strecken- bzw. Knotenpunktbelastungen) im Straßennetz. Dabei ist in diesem Fall insbesondere die vorhandene Ortsdurchfahrt im Zuge der heutigen B 312 mit den vielen einmündenden Straßen von Bedeutung. Damit wird das höhere Wirkungspotential der südlich von Goppertshofen gelegenen Umfahrungsvariante begründet und erklärbar. Die Verlagerungseffekte werden auf der nachfolgenden Abbildung dargestellt:

Verlagerung Verkehr in und aus Richtung Laupheim im Zuge der L 265
Durch die nördlich liegende Anschlussstelle der L 265 an die Ortsumfahrung Ochsenhausen wird der Verkehr in und aus Richtung Laupheim bereits vor der Ortsdurchfahrt Goppertshofen abgefangen. Dadurch ergibt sich im Vergleich einer südlichen Umfahrung von Goppertshofen eine um etwa 1.700 Fahrzeuge/Tag geringere Belastung in der Ortsdurchfahrt Goppertshofen (siehe nachfolgende Abbildung).

Module

 Drucken