Schrift: größer | normal | kleiner

Wie verändert sich der Verkehr bei einer nördlichen Ortsumfahrung Ochsenhausen/Erlenmoos und Edenbachen, wenn man zusätzlich die B 312 alt zwischen Erlenmoos und Edenbachen zurückbaut?

Die nördliche Umfahrung von Ochsenhausen schließt eine Umfahrung von Erlenmoos und Edenbachen ein. Die neue Trasse verläuft zwischen Erlenmoos und Edenbachen abgesetzt zur bisherigen B 312. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, die B 312 zwischen Erlenmoos und Edenbachen zum landwirtschaftlichen Hauptweg zurückzubauen. Inwieweit der öffentliche Personennahverkehr (Busse) die bestehende Strecke nutzen kann, wird im weiteren Verfahren (Genehmigungsverfahren) abgestimmt und festgelegt.

Durch den Rückbau der B 312 ergeben sich nur geringe Verlagerungen im Vergleich zum Fall ohne Rückbau.

Zum einen wird der zwischengemeindliche Verkehr zwischen Edenbachen und Erlenmoos (ca. 500 Fahrzeuge pro Tag) auf die neue Umfahrung verlagert.

Zum anderen werden Fahrten mit der Fahrbeziehung zwischen Erolzheim und Erlenmoos von der Ortsdurchfahrt Edenbachen auf die Umfahrung verlagert (ca. 1.000 Fahzeuge pro Tag).

Darüber hinaus werden ca. 200 Fahrzeuge pro Tag von Erolzheim über Edelbeuren, Laubach nach Ochsenhausen verlagert, die bisher die Strecke über Erlenmoos und Edenbachen genutzt haben.

Module

 Drucken